Der Kettdruck ist eine besondere Technik zum Bedrucken des Stoffs, da hierbei der Druck in den Webprozess integriert ist. Nach dem ersten Weben der Kettfäden werden die Fasern leicht miteinander verknüpft, um zu verhindern, dass sie auf dem Drucktisch verrutschen. Sie werden völlig parallel gehalten, während die Farben per Hand in einzelnen Rahmen nacheinander aufgetragen werden.

Je nach Muster können bis zu 28 Rahmen verwendet werden. Nach dem Auftragen der Farben werden die Kettfasern wieder in den Webvorgang aufgenommen und das Gewebe fertig gestellt.

Der Kettdruck zeichnet sich besonders durch eine leicht verschwommene Zeichnung aus - es fehlen klare Linien - so dass die Farben und Formen miteinander verschmelzen.

Alle Rechte vorbehalten. Die Reproduktion alles oder Zeichnungen dieses Heftes, von welchem Mittel auch immer gegangen, wird ohne vorherige Vereinbarung und Schrift der Gesellschaft Prelle et Cie verboten.